Thüringer E-Government Kongress Lösungen für die Verwaltung

Gesetze & Regelungen

Moderation: Holger Hartwig, TFM

Kernbotschaft:
Eine für Alle – kommunale E-Government-Lösungen für alle nutzbar machen!
 
Inhaltliche Angaben:
Mit der Thüringer E-Government-Richtlinie wird das Land Thüringen seine Kommunen
beim Ausbau von E-Government-Angeboten und der Schaffung zukunftsfester Strukturen
unterstützen. Dabei liegt der Fokus auf der Nachnutzbarkeit der von den Kommunen
umgesetzten Projekte. Inhalte der Fördermöglichkeiten sollen im Vortrag dargestellt
und Raum zur Diskussion gegeben werden.

Das Handeln der öffentlichen Verwaltung sollte für Bürgerinnen und Bürger transparent, nachvollziehbar und kontrollierbar gestaltet werden. Je mehr die Bürgerinnen und Bürger staatliches Handeln nachvollziehen können, umso größer ist bei Ihnen die Akzeptanz für staatliche Entscheidungen. Intransparenz erzeugt naturgemäß Skepsis; Offenlegung fördert Diskussionen, führt gegebenenfalls zu neuen Ideen und kann zur Belebung der demokratischen Meinungs- und Willensbildung beitragen. Ein Thüringer Transparenzgesetz ist als Perspektive zu verstehen, um in einem gesetzlich festgelegten Rahmen, unter Wahrung schutzwürdiger Belange, Informationen öffentlich zugänglich zu machen und damit einen wesentlichen Beitrag für eine lebendige Demokratie zu leisten.

Wir leben in einer Zeit, in der nahezu alle Lebensbereiche von Informationstechnologien berührt werden. Im privaten und im beruflichen Umfeld kann sich kaum jemand noch vorstellen, ohne Internet, Smartphone oder Computer auszukommen. Gleichzeitig erreichen uns regelmäßig Nachrichten von Datenpannen oder Cyberangriffen. Umso wichtiger ist es daher, die Funktionalität und die umfangreichen Informationen wirksam zu schützen. Für die Thüringer Landesverwaltung baut das Thüringer Landesrechenzentrum dafür ein  Computer Emergency Response Team (ThüringenCERT) als zentrale Anlaufstelle für präventive und reaktive Maßnahmen auf. Im Rahmen des Vortrags soll ein Überblick über den Aufbau und die Aufgaben des ThüringenCERT gegeben werden.

Um Anwendern den Weg zur Informationssicherheit zu erleichtern, ist im modernisierten IT-Grundschutz die Möglichkeit zur Nutzung von sog. Profilen gegeben. Branchenspezifisch angelegt sollen diese Profile allgemeingültige Vorarbeiten beinhalten, die Benutzer auf die eigenen Gegebenheiten vor Ort anwenden können. Mit dem Profil "Basis-Absicherung Kommunalverwaltung" ist das erste Profil für kommunale Anwender bereits verfügbar. Da darin die wichtigsten Punkte wie Strukturanalyse und Modellierung vorgegeben sind, können sich Anwender ganz auf die Umsetzung der Sicherheitsmaßnahmen konzentrieren. Das erreichte Sicherheitsniveau ist nur für den Einstieg angemessen. Um sich dem Stand der Technik gemäß abzusichern, ist die Umsetzung zusätzlicher Anforderungen notwendig.

In diesem Vortrag wird die Anwendung des ersten kommunalen IT-GS-Profils erläutert.

Der in den Jahren 2017/2018 neu eingeführte IT-Grundschutz stellt die Basis zur Aufrechterhaltung der Informationssicherheit in einer Behörde dar. Im neuen IT-Grundschutz wurden erstmals Schablonen für Anwendergruppen als IT-Grundschutz Profile verwendet, um die Informationssicherheit an die jeweils individuellen Bedürfnisse anzupassen. Bei diesem Prozess spielt der IT-Sicherheitsbeauftragte (IS-B) eine zentrale Rolle. Der IT-Sicherheitsbeauftragte steuert und organisiert dabei das Informationsmanagement (ISM) der Behörde.

Für die Aufrechterhaltung und den Schutz der Informationssicherheit ist es notwendig, Informationen auszutauschen und Meldewege zu etablieren. Dieser Austausch kann zwischen den Informationssicherheitsbeauftragten der kommunalen Behörden und dem Thüringen CERT erfolgen. Um diesen Austausch zu organisieren sind Voraussetzungen zu erfüllen.

Um den regen Informationsaustausch zwischen allen beteiligten Behörden zu ermöglichen stellt der Deutsche Landkreistag das IT-SiBe-Forum vor.

Sprechen Sie uns an.

Ansprechpartner
Anke Fischer

Telefon: +49 361 227 5761
Telefax:  +49 361 / 227 5762
anke.fischer@mediengruppe-thueringen.de

Ansprechpartner
Tilo Müller

Telefon: +49 3643 815-123
tilo.mueller@bechtle.com